auf Facebook vernetzen auf Twitter vernetzen

Termin Informationen:

  • So
    13
    Mai
    2018
    So
    01
    Jul
    2018

    Ausstellung: KÖRPERHAFT von SYLVIA HAGEN und CHRISTA PANZNER

    Do - So 14:00-18: UhrGalerie Kunstflügel, Seebadallee 45, 15834 Rangsdorf

    Die GEDOK e.V. - Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstfördernden Brandenburg lädt herzlich zur Vernissage ein:

    "Wie äußern sich sinnliche Wahrnehmungen in der Verschiedenheit der Umsetzung? Diese spannende Frage steht im Zentrum der neuen Ausstellung.
    Die über Brandenburg hinaus bekannten Künstlerinnen Sylvia Hagen und Christa Panzner haben etwa zeitgleich an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee studiert und dort prägende Grundorientierungen erfahren. „Das Arbeiten an der menschlichen Figur ist für mich existenziell“, sagt Sylvia Hagen. „Auch wenn ich ein paar Plastiken habe, die wirklich sehr aufgelöst sind, bleibt der Bezug zum menschlichen Körper Ausgangspunkt meiner Arbeit“. Auch für Christa Panzner gilt der Grundgehalt dieser Aussage. Sie begann 1995 an der Serie „Köpfe“ zu arbeiten, und dieses Interesse führte sie bis heute zu einer komplexen Beschäftigung mit dem menschlichen Körper. Anliegen beider ist das Erfassen von Wesen und Erscheinung, nicht das Abbild.

    Alle Arbeiten, sowohl die malerischen wie die plastischen, sind stets auch Selbstbefragung und insofern Spiegel, Projektion oder beides. Christa Panzner hat selbst einmal gesagt: „Wie man malt, hat zu tun wie die Welt sich gestaltet und somit auch mit dem eigenen Verhältnis zur Gesellschaft, zum Raum, der einem gegeben ist oder bleibt, wie man sich Freiräume schaffen muss, die Hoffnungen und Utopien befördern und ermöglichen, ohne die Leben sinnlos würde.“

    In der Ausstellung „Körperhaft“ spiegeln sich eindrucksvoll das Korrespondierende wie die Eigenwilligkeit der jeweiligen künstlerischen Positionen. Einführend wird dazu der Kunstwissenschaftler, Herbert Schirmer, sprechen. Musikalisch gestaltet wird die Eröffnung von Antje Thierbach (Oboen) und Susanne Stock (Akkordeon).

    Die Ausstellung ist bis zum 1. Juli jeweils von Donnerstag bis Sonntag 14 bis 18 Uhr zu sehen."