auf Facebook vernetzen auf Twitter vernetzen

Termin Informationen:

  • Fr
    05
    Apr
    2019

    14. Perinatalkonferenz Brandenburg 2019: „Kaiserschnitt: Eingriff zwischen Notfall und Routine?“

    14:00 - 17:30 UhrKonferenzzentrum Ernst von Bergmann, Villa Bergmann am Tiefen See, Berliner Straße 62, 14467 Potsdam

    Die diesjährige Perinatalkonferenz des Landes Brandenburg beschäftigt sich mit einem brisanten Konflikt; die Organisatoren beschreiben ihn mit dem Titel: „Kaiserschnitt: Eingriff zwischen Notfall und Routine?“.

    Da sich zu diesem Thema nicht nur unmittelbar Betroffene und Medizinerinnen und Mediziner äußern, wurden bei der Organisation der Konferenz bewusst neue Wege beschritten. Im Jahr 2019 erleben Sie als Teilnehmende die Premiere einer Gemeinschaftsveranstaltung der Landesgeschäftsstelle Qualitätssicherung Brandenburg, Fachgruppe Perinatalmedizin, des Perinatalzentrums Potsdam und des Bündnis Gesund Aufwachsen in Brandenburg.

    Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation zufolge sollte in einen normal verlaufenden Geburtsprozess nur aus einem triftigen Grund eingegriffen werden. Schwangere mit Risiken haben besondere Bedarfe während des Gebärens, denn aus Risikoschwangerschaften können sich (aber müssen sich nicht) Risikogeburten entwickeln.Warum gibt es aber dann national und international einen Trend steigender Kaiserschnittraten? Welche Auswirkungen hat diese Entwicklung für Gebärende, Mütter und Kinder? Welche Aufgaben resultieren daraus für Hebammen, Geburtshelfer, Kinderärztinnen und Kinderärzte, Eltern oder auch für die gesamte Bevölkerung unseres Landes? Wo und wann ist aber ein Kaiserschnitt tatsächlich unverzichtbar und stellt für Mutter und Kind die letzte Rettung dar? Weil es sich ganz offensichtlich um ein gesamtgesellschaftliches Thema handelt, würden wir uns freuen, zu unserer Tagung möglichst viele Teilnehmende nicht nur aus medizinischen Berufsgruppen, sondern auch aus den unterschiedlichsten Bereichen des öffentlichen Lebens begrüßen zu dürfen. Alle an der Organisation Beteiligten sind sich sicher, dass ein gemeinsames „Über-den-Tellerrand-schauen“ neue Perspektiven eröffnen wird und vielleicht auch neue Formen der interdisziplinären Zusammenarbeit fördert.

    Bitte melden Sie sich online bis zum 29.03.2019 an unter: https://anmeldung.gesundheitbb.de/

    Weitere Informationen und Programm unter: http://www.buendnis-gesund-aufwachsen.de/fileadmin/redaktion/bildmaterial/startseite/19-03-11_Flyer_PNK_05_04_2019.pdf