auf Facebook vernetzen auf Twitter vernetzen

Termin Informationen:

  • Mo
    19
    Feb
    2018

    Gesprächsrunde: Kultur will Wandel - Sexualisierte Belästigung und Gewalt in der Film- und Fernsehbranche

    14:30 - 17:00 UhrTIPI am Kanzleramt, Große Querallee, 10557 Berlin

    Anlässlich der Berlinale 2018 lädt die Antidiskriminierungsstelle des Bundes gemeinsam mit dem Bundesverband Schauspiel e. V. (BFFS) und Pro Quote Film e. V. zu einer Podiumsdiskussion über sexualisierte Belästigung ein:

    "Die öffentliche Debatte, die unter dem Stichwort #metoo in den vergangenen Wochen und Monaten international geführt wird, zeigt deutlich: Die Auseinandersetzung mit sexualisierter Belästigung und Sexismus in der Film- und Schauspielbranche ist überfällig. Vertreterinnen und Vertreter der Film- und Fernsehbranche diskutieren:
    - Welche Strukturen begünstigen den Missbrauch von Macht?
    - Welche konkreten Schritte sind für ein Umfeld ohne Belästigung notwendig?
    Ziel ist es, Wege aufzuzeigen, um sexualisierte Belästigung und Gewalt innerhalb der Branche zu verhindern und Betroffene angemessen zu unterstützen, zum Beispiel durch eine überbetriebliche Beschwerdestelle.

    Die Veranstaltung ist kostenfrei und wird simultan ins Englische und in Gebärdensprache übersetzt.

    Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Aus organisatorischen Gründen bitten wir daher um eine Anmeldung und rechtzeitiges Erscheinen (Einlass ab 14 Uhr). Anmeldung unter: veranstaltung@bafza.bund.de"