Termin Informationen:

  • Do
    07
    Dez
    2017

    Projektpräsentation: überLAGERt – Spuren der KZ-Außenlager

    17:00 UhrLandtag, Am Alten Markt 1, 14467 Potsdam

    Der Landesjugendring Brandenburg e.V. und Zeitwerk – Beratungsstelle für lokale Jugendgeschichtsarbeit laden herzlich zur Projektpräsentation ein:

    „Nur wenig ist in der breiten Öffentlichkeit über die KZ-Außenlager bekannt. Über 60 solcher Gefangenenlager gab es allein in Brandenburg. Wer waren die Menschen, die dort von den Nazis inhaftiert wurden und Zwangsarbeit leisten mussten? Wie verhielt sich die ortsansässige Bevölkerung damals, wie geht sie heute mit der Geschichte in den jeweiligen Orten um? Mit diesen und anderen Fragen haben sich Jugendliche im Projekt „überLAGERt Lokale Jugendgeschichtsarbeit an Orten ehemaliger KZ-Außenlager in Brandenburg“ beschäftigt. Ein Jahr lang haben sie nach Spuren gesucht.

    Die konkreten Themen und Formen der Auseinandersetzung haben die Jugendlichen im Projekt selbst gewählt. Sie haben Bücher gewälzt, Archive durchwühlt, Menschen befragt und historische Orte aufgesucht. Entstanden sind umfangreiche Quellen- und Materialsammlungen, Forschungstagebücher, Kontakte zu Überlebenden, Vortrags- und Gedenkveranstaltungen, Ausstellungen, Informationstafeln und Lagermodelle.

    Ihre Recherchen zu den Lagern Belzig, Grüneberg, Königs Wusterhausen, Lieberose/Jamlitz und Schwarzheide stellen die Projektgruppen nun der Öffentlichkeit vor. Die Jugendlichen berichten von ihren Erfahrungen und Erlebnissen, um auch andere dazu aufzurufen, die Erinnerungskultur aktiv mitzugestalten.

    Grußworte
    Melanie Ebell, Landesjugendring Brandenburg e.V.

    Britta Stark, Präsidentin des Landtags

    Dr. Thomas Drescher, Staatssekretär für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg