Termin-Informationen:

  • Di
    21
    Mrz
    2017

    Aufwind für Alleinerziehende?

    17:30Friedrich-Ebert-Stiftung, Hiroshimastraße 17, 10785 Berlin

    Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt ein:

    „In den letzten Jahren sind politisch einige wichtige Fortschritte für Alleinerziehende und ihre Kinder erzielt worden Der größte ist sicherlich, dass der staatliche Unterhaltsvorschuss ab Juli dieses Jahres endlich auch für ältere Kinder gilt und nicht mehr auf maximal sechs Jahre begrenzt ist. Aber auch die Erhöhung des Entlastungsbetrags und des Kinderzuschlags – ebenfalls in der aktuellen Wahlperiode umgesetzt – hilft vielen Alleinerziehenden und ihren Familien.

    Sind Alleinerziehende also im Aufwind? Fragen wir am 21. März, ab 17.30 Uhr in der Friedrich-Ebert-Stiftung Berlin

    Welche Fortschritte wurden bisher erzielt und was bleibt politisch zu tun, um Alleinerziehende und ihre Familien zu unterstützen?
    Im aktuellen Bundestagswahljahr möchte die Friedrich-Ebert-Stiftung Gelegenheit geben, mit Politiker_innen und Expert_innen zu diesem Thema ins Gespräch zu kommen und deutlich zu machen, welche politischen Schritte nun folgen müssen, um Alleinerziehende und ihre Familien zu entlasten.

    Die alleinerziehende Bloggerin Dr. Christine Finke wird uns mit der Lesung einiger Auszüge ihres Buches „Allein, alleiner, alleinerziehend“ ins Thema einführen. In einer anschließenden Fishbowl-Diskussion haben Sie, das Publikum, die Möglichkeit, sich direkt ins Gespräch mit den geladenen Diskussionsgästen einzuschalten.

    Die Anmeldung und das Programm der Veranstaltung finden Sie hier.“
    Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
    Susan Javad
    Forum Politik und Gesellschaft

    Friedrich-Ebert-Stiftung

    Forum Politik und Gesellschaft

    Hiroshimastraße 17

    10785 Berlin

    Tel: +49 / (0) 30-26935-7323
    Fax: +49 / (0) 30-26935-9241

    Doreen.Mitzlaff@fes.de